skip to Main Content

Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und Naturpark Pöllauer Tal

Die beiden Genussregionen ApfelLand-Stubenbergsee und Pöllauer Tal in der Oststeiermark sind für ihre kulinarischen Naturschätze landesweit bekannt. Doch auch kulturelle Kostbarkeiten muss man hier nicht lange suchen. Um die reichhaltigen sakralen Prunkstücke der Regionen angemessen zu würdigen, wurde von diesen gemeinsam der Audioguide „Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und dem Naturpark Pöllauer Tal“ ins Leben gerufen.

Begleitet werden die Kapitel von originalen Tonaufnahmen der Glocken und Orgeln der vorgestellten Kirchen, welche von Prof. Josef Hofer am jeweiligen Instrument eingespielt wurden. Auf diese Weise entstand ein Audioguide mit fast zwei Stunden Material für Führungen durch die Sakralbauten der Regionen Naturpark Pöllauer Tal und ApfelLandes Stubenbergsee. Während man von Kirche zu Kirche pilgert, erfreuen sich Besucher an der herrlichen Landschaft der Oststeiermark, begleitet von regionalen Selbstvermarktern, Buschenschanken, Gasthäusern und Kirchenwirten.

Naturpark Pöllauer Tal – ein facettenreiches Naturschauspiel

Der Naturpark Pöllauer Tal wird gerne auch als der „Garten Österreichs“ bezeichnet. Kein Wunder, betrachtet man die vielfältige und bunte Landschaft des Tals. Dichte Wälder, weitläufige Wiesen, sanfte Hügel und liebevoll arrangierte Obstgärten fügen sich hier harmonisch ineinander und erzeugen so vor den Besuchern ein prachtvolles Naturschauspiel. Grund genug, warum das 124 km² große Gebiet seit 1983 das Prädikat „Naturpark“ des Landes Steiermark trägt.

Aussicht auf das Pöllauer Tal vom PöllaubergSo facettenreich wie die Artenvielfalt des Naturparks ist, ist auch sein Angebot. Hier kommen nicht nur Natur- und Wanderfreunde, sondern auch Kunst- und Kulturliebhaber ganz auf ihre Kosten. Grund dafür sind die interessanten kulturellen Schmuckstücke, wie die reichhaltige Sakralkunst, mit der das Pöllauer Tal aufwarten kann. So findet sich mitten im Herzen des historischen Marktes von Pöllau die als „Steirischer Petersdom“ bekannte Pfarrkirche. Diese wird dank ihrer prachtvollen barocken Fresken nicht nur als eine der wichtigsten barocken Kirchenbauten der Steiermark angesehen, sondern zählt mit ihren imposanten Maßen auch zu den größten des Bundeslandes. Ebenfalls einen kulturellen Fixpunkt bildet der Besuch der Wallfahrtskirche Pöllauberg. Das hochgotische Bauwerk besticht durch seine barocke Innenausstattung und eröffnet darüber hinaus eine unvergleichliche Aussicht auf die herrliche Landschaft des Naturparks.

ApfelLand-Stubenbergsee – auf den Spuren der steirischen Paradiesfrucht

Saftig, knackig, steirisch – so präsentiert sich die Region ApfelLand-Stubenbergsee, welche das größte Obstanbaugebiet Österreichs darstellt. Apfel- und Weingärten schmiegen sich an den sanften Hügeln entlang und prägen so einen Großteil der Landschaft. Auch wenn – oder vielleicht gerade weil – Produktion und Vermarktung der steirischen Paradiesfrucht tief in der Region verankert sind, weiß sie trotzdem durch ihr reichhaltiges Angebot an Ausflugszielen jährlich zahlreiche Besucher zu begeistern und lädt zu kulinarischen und kulturellen Entdeckungsreisen ein.

Aussicht auf den StubenbergseeWie auch die benachbarte Region des Pöllauer Tals, ist die Region vom ApfelLand-Stubenbergsee tief mit sakralen Kunstwerken und Kulturschätzen durchzogen. Angefangen bei Kirchenbauten aus der Gotik in St. Stefan bis hin zum Historismus in Maria Fieberbründl, weisen die Bauten im ApfelLand vielfältige Epochenstile auf. Die Orgeln und Glocken der jeweiligen Kirche gelten dabei als das Wahrzeichen der jeweiligen Ortschaften und wurden über die Jahrhunderte hindurch sorgfältig gepflegt. So laden die zahlreichen Kirchenbauten nicht nur zu Besichtigungen, sondern auch zum Lauschen ein.

Kirchen- und Klangerlebnis auf dem Smartphone dank Audioguide

Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und Naturpark Pöllauer Tal - BeitragsbildUm die reichhaltigen sakralen Kunst- und Kulturschätze der Regionen angemessen zu würdigen, wurde von ihnen gemeinsam der Audioguide „Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und dem Naturpark Pöllauer Tal“ ins Leben gerufen. Was früher nur durch Leihgeräte in großen Museen denkbar war, ist heute dank Smartphone und Hearonymus jederzeit und überall möglich. Auf diese Weise können über ein Dutzend Kirchen aus den beiden Regionen vorgestellt und akustisch erlebbar gemacht werden.

In insgesamt 42 Kapiteln erfahren die Besucher wissenswertes über die kulturellen Reichtümer, die einen prägenden Teil des sakralen und künstlerischen Lebens in der Oststeiermark bilden.

Mit wenigen Klicks sind die App und der Audioguide auf das Smartphone heruntergeladen. Der Guide kann nun unbegrenzt und ohne Internetverbindung gehört werden. Egal ob daheim oder vor Ort. Dem Audioguide kann überall gelauscht werden, so oft man möchte. Die Hearonymus-App gibt es kostenlos im App Store oder im Google Play Store. Der Audioguide „Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und dem Naturpark Pöllauer Tal“ ist auf Hearonymus ebenfalls kostenlos erhältlich.

QR Code "Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und Naturpark Pöllauer Tal"

Laden Sie den Guide direkt in der Hearonymus-App:
(Einfach Link auf dem Handy öffnen)
Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und Naturpark Pöllauer Tal