skip to Main Content

Hearonymus - ORF Kooperation: "Das Objekt der Begierde" in Ö1

In “Das Objekt der Begierde” von Ö1 aus dem Sommer 2020, präsentiert Hearonymus einen Streifzug durch 52 österreichische Museen und zeigt ihre begehrenswertesten Objekte. Hearonymus stellt alle Beiträge einzeln und auch gesammelt als Multimediaguide für das Smartphone kostenlos und dauerhaft auf der Hearonymus-App zur Verfügung.

Die Vielfältigkeit der Museumslandschaft in Österreich ist schier enorm. Trotzdem denken wahrscheinlich viele bei einem Museum in erster Linie „nur“ an Kunst. Damit liegt man natürlich per se gesehen nicht falsch, aber man klammert doch einen beträchtlichen Teil anderer Museumssparten aus. Hat die österreichische Museumslandschaft doch so viel mehr zu bieten wie beispielsweise naturhistorische und naturwissenschaftliche Museen, historische und archäologische Museen, technische, ethnologische und kulturanthropologische, kulturgeschichtliche Museen oder auch Museen, welche sich einem ganz konkreten Schwerpunkt verschreiben.

Aus diesem gegebenen Anlass heraus machte sich Österreich 1 (Ö1) vergangenen Sommer 2020 auf den Weg quer durch die neun österreichischen Bundesländer. Herausgekommen ist dabei ein radiophoner Streifzug durch insgesamt 52 Museen der unterschiedlichsten Ausrichtungen. Diese präsentieren ihre ganz persönlichen und einzigartigen Objekte sowie deren Geschichte in der fünfminütigen Spezial-Sendereihe „Das Objekt der Begierde – Ein Sommer voller Museen in Ö1“ der Öffentlichkeit.

Die destillierte Essenz eines Museums als Objekt der Begierde

Der Fokus der Sendereihe lag nicht darin, einfach alles, was in dem jeweiligen Museum zu sehen ist nur stur aufzuzählen. Vielmehr ging es darum, anhand eines ganz konkret ausgewählten Objekts das Museum zu präsentieren. Dieses Objekt, das quasi die destillierte Essenz des jeweiligen Museums darstellt, muss dabei keineswegs besonders berühmt oder gar legendär sein. Möglicherweise offenbart das jeweilige Objekt seinen wahren Reiz gar nicht auf den ersten Blick und man muss zwei oder dreimal hinsehen, bevor sich die wahre Bedeutung dem interessierten Beobachter vollends entfaltet.

So erfährt man im Laufe der Beitragsreihe, was für eine große Geschichte in einer kleinen unscheinbaren Filzkugel aus dem Tiroler Volkskunstmuseum schlummert, warum ausgerechnet eine Lederhose zu den bedeutendsten Ausstellungsstücken des jüdischen Museums in Hohenems zählt, im Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch, warum wir alle Bidets in Wirklichkeit falsch benutzen oder im Beethoven Museum was uns dessen Haarlocke über seine Todesursache verraten kann.

Beiträge über von Ö1 auf dem Smartphone

Anhand dieser und vieler weiterer unterschiedlichster Institutionen der heimischen Museumslandschaft schuf Ö1 mit seiner Serie „Das Objekt der Begierde – Ein Sommer voller Museen in Ö1“ ein reichhaltiges und vielfältiges Puzzle aus österreichischer Kultur-, Natur- und Kunstgeschichte. Jedes Puzzlestück steht nun in Form von einzelnen Beiträgen und auch als kompletter Multimediaguide für das Smartphone auf Hearonymus zur Verfügung.

Mit wenigen Klicks sind die Hearonymus-App und die Beiträge auf das Smartphone heruntergeladen. Die Beiträge können unbegrenzt und ohne Internetverbindung gehört werden. Egal ob daheim oder direkt vor Ort. Den Beiträgen kann überall gelauscht werden, so oft man möchte. Die App kann kostenlos über den App Store oder bei Google Play geladen werden. Die einzelnen Beiträge über „Das Objekt der Begierde“ sind auf Hearonymus ebenfalls kostenlos erhältlich.

QR Code Hearonymus - ORF/Ö1 Kooperation "Das Objekt der Begierde" Gesamtguide

Laden Sie den Guide direkt in der Hearonymus-App:
(Einfach Link auf dem Handy öffnen)
Hearonymus – ORF Kooperation „Das Objekt der Begierde“ Gesamtguide