skip to Main Content

Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg – das Chromjuwel aus dem Fichtelgebirge

Im oberfränkischen Luftkurort Fichtelberg präsentiert das Deutsche Fahrzeugmuseum Fichtelberg mit 500 Exponaten einen Querschnitt durch die Geschichte der motorisierten Fortbewegung.

Von Alt bis (relativ) Neu finden sich hier Fahrzeuge aus jeder Epoche der Automobilgeschichte. Dabei macht das Museum nicht nur bei der motorisierten Fortbewegung auf vier Rädern halt. Auch Motorräder, Hubschrauber und Jets werden auf rund 10.000 m² Ausstellungsfläche gezeigt.

Der Chrom aus dem die Träume sind

Begeisterung, Idealismus und Leidenschaft sind die Träger des, aus der Privatinitiative von Perry Eckert und seiner Familie heraus entstandenen, Automobilmuseums. Den Grundstein für das Museum legte Eckert bereits in jungen Jahren. Fasziniert von allem, was sich mit Motorkraft bewegt, bringt er sich selbst alle Handwerksfähigkeiten bei und beginnt zu restaurieren und zu handeln. So schafft er es über mehrere Jahrzehnte hinweg eine der größten privaten Autosammlungen in Deutschland zusammenzutragen.

Exoten und normale Autos stehen hier Türgriff an Türgriff. Volksnahe Modelle wie der VW Käfer oder der Fiat 500 haben im Automobilmuseum ebenso ihren Platz wie der Porsche 911 oder der Jaguar E-Type – Ein Umstand auf den das Fahrzeugmuseum Fichtelberg besonders großen Wert legt und der auch die Philosophie des Hauses widerspiegeln soll. Eckert möchte nicht nur einfach seine persönliche Leidenschaft und seine Schätze teilen, sondern der Besucher soll auch seine eigenen Erinnerungen mit den Ausstellungsstücken verknüpfen. Auf diese Weise sollen nicht nur Oldtimerfans oder Fachmänner ins Schwärmen kommen „[…] sondern auch der Opa, der seinem Enkel einmal sein erstes Auto im Original zeigen möchte“, wie Eckert betont. Und tatsächlich, bei den hunderten Ausstellungsstücken kann es schon mal vorkommen, dass selbst harte Kerle mit Benzin im Blut feuchte Augen bekommen.

Raus aus der Scheune und rein ins Fahrzeugmuseum Fichtelberg

Darstellung eines Scheunenfundes im Deutschen Fahrzeugmuseum FichtelbergEgal ob in einer Scheune, in einem Hinterhof oder auf dem Schrottplatz, es gibt kaum einen Ort, an dem Perry Eckert nicht auf Garagengold trifft. Aus Alt mach Neu, lautet das Mantra. Dabei schreckt der Unternehmer und Museumsbertreiber auch nicht vor umfassenden Restaurationsarbeiten zurück. Kein Problem für den passionierten Feierabendmechaniker, kennt dieser bei seinen Fahrzeugen mittlerweile doch jede Schraube.

Das ist auch notwendig, fallen bei der Vielzahl an Ausstellungsstücken doch immer wieder Arbeiten an. So kommt es, dass sämtliche Fahrzeuge des Museums nicht nur in einem Top-Zustand, sondern auch tatsächlich fahrbereit sind. So auch das älteste Ausstellungsstück im Fahrzeugmuseum: das französische Vehikel der Marke Panhard & Levassor aus dem Jahr 1897. Das zweizylindrige und acht PS starke Gefährt, das mit seinen Echtholzspeichen und Hartgummireifen heute eher an eine Pferdekutsche als an ein Automobil erinnert, ist ein Zeuge aus den Pionierzeiten des Automobils. Die fahrende Film-Legende DeLorean DMC 12, bekannt als Zeitmaschine aus “Zurück in die Zukunft”, versprüht dagegen einen Hauch von Zukunft, die bis heute noch nicht eingetreten ist.

Audioguide „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg“ am Smartphone

Auch mit dem Handy lässt sich das Museum nun erkunden: Zusammen mit der Hearonymus-App und dem Audioguide „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg“ wird das Smartphone zu einem interaktiven Guide und begleitet den Besucher durch die spannende Geschichte des Automobilbaus. Anhand zahlreicher Hintergrundinformationen über Motoren,  die einen wertvollen Technik-Einblick geben, historischem Filmmaterial sowie ausgewählten Ausstellungsstücken präsentiert sich das Deutsche Fahrzeugmuseum Fichtelberg als ein Schatzkästchen automobiler Kostbarkeiten und zeigt zusammen mit dem Audioguide einen imposanten Querschnitt durch die Geschichte der motorisierten Fortbewegung.

Mit wenigen Klicks sind die App und der Audioguide auf das Smartphone heruntergeladen. Der Guide kann nun unbegrenzt und ohne Internetverbindung gehört werden. Egal ob daheim oder direkt vor Ort. Dem Audioguide kann überall gelauscht werden, so oft man möchte. Die App kann kostenlos über den App Store oder über Google Play geladen werden. Der Audioguide ist auf Hearonymus für 4.99erhältlich.

Beitragsbilder: © Deutsche Fahrzeugmuseum Fichtelberg
Beitragsbanner: ConstantinEckert, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

QR-Code Audioguide Deutsches Fahrzeugmuseum FichtelbergLaden Sie den Audioguide direkt in der Hearonymus-App:
(Einfach Link auf dem Handy öffnen)
Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg