skip to Main Content

1.000ster Hearonymus-Audioguide: Die Burgruine Dill und ihre Traumschleife

Endlich ist es soweit: Der tausendste Audioguide ist auf der Hearonymus-Plattform online gegangen! Hearonymus präsentiert stolz den Audioguide, mit dem die magische Grenze von 1.000 geknackt wurde und wünscht gute Unterhaltung beim Genuss der „Traumschleife Diller Burgpfad“. Das Team von Hearonymus freut sich schon auf die nächsten 1.000 Guides!

Entlang der „Traumschleife Diller Burgpfad“ erwartet Besucher ein abwechslungsreiches Wandererlebnis. Besonderes Highlight der Tour ist die Burgruine Dill, welche ehrfürchtig auf dem Bergsporn thront und sich harmonisch in das Ensemble der zauberhaften Fachwerkhäuser einfügt. Begleitet werden Besucher auf ihrer Wanderung mit vierzehn Audiostationen, vom Grafen Johann V. von Sponheim selbst gesprochen. Dieser regierte nicht nur die Grafschaft im 14. Jahrhundert, sondern weiß auch spannende und wissenswerte Anekdoten rund um die Burgruine Dill und ihre Umgebung zum Besten zu geben.

Per Traumschleife zur Burgruine Dill

Die Traumschleife des Diller Burgpfads erstreckt sich auf einem elf Kilometer langen Wanderweg. Malerische Wald- und Wiesenpassagen und herrliche Aussichtspunkte beweisen eine beeindruckende Naturvielfalt. Im Laufe der Wanderung begibt man sich auf römische Spurensuche, erhält Einblicke in die Forstwirtschaft sowie Vogelwelt und lernt das Burgdorf Dill mit seinen Besonderheiten näher kennen.

Die Burgruine Dill

Die genaue Baugeschichte der Burg Dill konnte bis heute noch nicht hinreichend geklärt werden. Historiker vermuten, dass sie im 11. Jahrhundert auf den Resten einer römischen oder keltischen Anlage erbaut wurde. Was jedoch gesichert ist, ist ihre erste urkundliche Erwähnung im Eintrag des Klosters Springiersbach aus dem Jahr 1107. In diesem wurde ein Adalbert de Dille als Zeuge aufgelistet, was die Burg zu einer der ältesten Burganlagen des Hunsrücks macht.

Über eine Erbschaft gelangte die Burg wenig später in den Familienbesitz der Grafen von Sponheim und diente der Sicherung und dem Ausbau des Territoriums. Mit zunehmender Zeit verlor die Burg jedoch ihre strategische Bedeutung und wurde zum Wohnsitz umfunktioniert, bis sie im Zuge des Pfälzischen Erbfolgekrieges von der französischen Armee auf Befehl von Mestre de camp Melac völlig zerstört wurde. Seither ist die Burg eine Ruine und ihr Mauerwerk wurde im 19. Jahrhundert zweckentfremdet, um die Häuser im Dorf aufzubauen.

Über die Jahrhunderte hindurch wurde die Burg von ihren verschiedenen Besitzern geprägt: Zuerst wurde sie zum Verteidigungsbau, dann zum Wohnsitz von Adelsgeschlechtern, zum Verwaltungsmittelpunkt und zur Unterkunft für Eroberer. Bis heute spielt die Burgruine nicht nur für den Ort, sondern auch für die Region eine zentrale Rolle und gilt daher als regelrechter Kulturschatz.

Weitere Diller Besonderheiten

Direkt neben der Burgruine, wo einst die Burgkapelle stand, erhebt sich seit 1701 die Diller Kirche, welche einen regelrechten Kunstschatz beherbergt. Das Gemälde im Altarraum über die „Verklärung Christi“ auf dem Berg Tabor sowie weitere Malereien stammen allesamt von Johann Georg Engisch aus der Zeit des Barock.

Nicor, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Auch das Burgdorf selbst kann sich sehen lassen. Der historische Ortskern schmiegt sich sanft ringförmig um den Burgberg und beeindruckt mit seinen renovierten Fachwerkhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Allein 16 Gebäude, bzw. etwa 95 Prozent des Altortes, stehen heute unter Kulturdenkmalschutz und versprühen einen ganz besonderen Charme.

Traumschleife Diller Burgpfad via Smartphone entdecken 

Zusammen mit der Hearonymus-App und dem Audioguide „Traumschleife Diller Burgpfad“ wird das Smartphone zu einem interaktiven Guide. In vierzehn Kapiteln begleitet Graf Johann V. von Sponheim die Besucher auf der Traumschleife mit wissenswerten Anekdoten rund um Dill, die Umgebung und die Burgruine.

Mit wenigen Klicks sind die App und der Audioguide auf das Smartphone heruntergeladen. Der Guide kann nun unbegrenzt und ohne Internetverbindung gehört werden. Die App ist kostenlos im App Store und bei Google Play erhältlich. Der Audioguide „Traumschleife Diller Burgpfad“ ist auf Hearonymus ebenfalls kostenlos erhältlich.

Quellen:
Beitragsbild: Nicor, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Beitragsbanner: Nicor, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

QR Code für Download des Audioguide Traumschleife Diller Burgpfad & Burgruine DillLaden Sie den Audioguide direkt in der Hearonymus-App:
(Einfach Link auf dem Handy öffnen)
Traumschleife Diller Burgpfad