skip to Main Content

Das Beethovenhaus Baden - Geburtsort der neunten Symphonie

Das Beethovenhaus Baden ist ein weltweit einzigartiger und authentischer Wallfahrtsort für alle die in das Leben und Wirken von einem der bedeutendsten Komponisten eintauchen möchten. Neben authentischen Exponaten aus der Biedermeier Zeit bietet das Museum tiefgreifende Einblicke in Alltag und Umfeld des Musikers. So lernt man diesen auf völlig neue und oft überraschende Weise kennen.

Gedenktafel zu Ehren von Ludwig van Beethoven angebracht an der Fassade am Beethovenhaus BadenDas Städtchen Baden erfreute sich seit jeher in den Sommermonaten, sowohl beim Hochadel als auch beim Bürgertum, als beliebter Kurort. Ludwig van Beethoven bildete da keine Ausnahme. Insgesamt fünfzehn Sommer verbrachte er in Baden zwecks Erholung und Linderung seiner Leiden.

Das Beethovenhaus Baden & die neunte Symphonie

Das Beethovenhaus Baden befindet sich im westlichen Teil des Stadtkernes. Der Komponist verbrachte hier die Sommermonate im Jahr 1821, 1822 und 1823. Wesentliche Teile der Neunten Symphonie, deren letzter Satz als Hymne der Europäischen Union („Ode an die Freude“) wohl jeden bekannt sein dürfte, sind in diesen vier Wänden entstanden. Diese sind im Beethovenhaus bis heute auch praktisch unverändert geblieben. Sie weisen sogar noch die originale Wandausmalung vor.  Diese wurde im Zuge von Restaurierungsarbeiten 2013 unter Farbschichten wieder entdeckt und wurde vollständig freigelegt.

Der als schwierige und leicht streitbar bekannte Komponist hatte wegen Papiermangel oft die Angewohnheit seine Ideen anderweitig zu notieren. Fensterläden zählten hierbei oft zu seinem beliebten Alternativen. So auch im Beethovenhaus, welche er anschließend auf eigene Kosten ersetzen musste, damit ihm ein weiterer Aufenthalt vom Besitzer gewährt wurde. Die beschrifteten Fensterläden wurden daraufhin als Beethoven-Memorabilien verkauft.

Das Museum im Beethovenhaus

Das Museum im Beethovenhaus beherbergt seit Herbst 2014 zahlreiche Originalexponate aus der Zeit des Biedermeier. Natürlich widmet sich das Museum ausgiebig seinem musikalischen Schaffen. Aber auch sein Leben wird näher beleuchtet. So erhält man tiefgreifende Einblicke in sein persönliches Umfeld. Man lernt Freunde, Verwandte, Bedienstete und Gönner von Ludwig van Beethoven kennen.

In den weiteren Räumen des Beethovenhaus widmet man sich einer multimedialen Aufbereitung des weltberühmten vierten Satzes. Ein eigenes Hörlabor erlaubt den Besuchern die Entstehung und den Aufbau eines Tones auf verschiedenen Instrumenten nachzuverfolgen.

Auch mit dem Handy lässt sich das Beethovenhaus in Baden nun erkunden: die Hearonymus-App und der Audioguide „Beethovenhaus Baden“ machen das Smartphone zu einem interaktiven Guide für das Museum. Mit ein paar Klicks ist die App und der Audioguide auf das Smartphone heruntergeladen und kann unbegrenzt und ohne Internetverbindung gehört werden. Ob bequem zu Hause auf der Couch oder direkt vor Ort kann dem „Beethovenhaus Baden“-Audioguide überall gelauscht werden, so oft man möchte. Die App kann kostenlos über den App Store oder über Google Play geladen werden, der Audioguide für das Museum ist ebenfalls kostenlos erhältlich.

QR Code für Download des Audioguide Beethovenhaus BadenLaden Sie den Audioguide direkt in der Hearonymus-App:
(Einfach Link auf dem Handy öffnen)
Beethovenhaus Baden